Unterwasserförderung von Öl und Gas: Einsatz und strengere Tests bestätigen Langlebigkeit und Kosteneffizienz von m-pipe®

Magma und Victrex erklären in einem Webinar, wie Hochleistungswerkstoffe die Entwicklung des weltweit ersten „DNVGL-RP-F119“-zertifizierten thermoplastischen Verbundrohrs ermöglichten

Unterwasserförderung von Öl und Gas: Einsatz und strengere Tests bestätigen Langlebigkeit und Kosteneffizienz von m-pipe®

Magma und Victrex erklären in einem Webinar, wie Hochleistungswerkstoffe die Entwicklung des weltweit ersten „DNVGL-RP-F119“-zertifizierten thermoplastischen Verbundrohrs ermöglichten

m-pipe® von Magma ist ein korrosionsfreies, hochleistungsfähiges Rohr aus thermoplastischem VICTREX™ PEEK-Composite. © Magma Global Limited

Die auf hochleistungsfähigem thermoplastischem VICTREX™ PEEK-Composite basierende m-pipe® von Magma Global ist ein thermoplastisches Verbundrohr, das vor Kurzem die weltweit erste Zertifizierung eines Unterwasserleitungsprodukts nach DNVGL-RP-F119 erhalten hat. Die globale Qualitätssicherungs- und Risikomanagementgesellschaft DNV GL* definiert mit F119 die empfohlene Praxis für Pipelines in der Offshore-Öl- und Gasförderung. Einem umfangreichen und anspruchsvollen Testprogramm folgend, deckt die Produktqualifizierung von m-pipe® dynamische Surface-to-Seabed-Anwendungen ab. Die erfolgreiche Zertifizierung durch die externe DNV GL unterstreicht die Haltbarkeit von m-pipe® und der verwendeten Materialien. Das Interesse an thermoplastischen Verbundwerkstoffen bei Unterwasseranwendungen wächst wegen ihrer Korrosionsbeständigkeit, ihrer Leistungsfähigkeit in Sauergas und vielen aggressiven Chemikalien, die in der Öl- und Gasindustrie verwendet werden. Ein Webinar widmet sich nun der Rolle, die Qualifizierung und Nutzung fortschrittlicher Werkstoffe dabei spielen. Zu den jüngsten Einsätzen von m-pipe® zählt eine 2,5 Kilometer lange Flowline von Tullow Oil vor Westafrika.

„F119 ist das umfassendste Verfahren, das heute zur Bestimmung der langfristigen Zuverlässigkeit und Sicherheit eines thermoplastischen Verbundrohrs für die Öl- und Gasförderung existiert“, erklärt Dr. David Charlesworth, Leiter des Bereichs Engineering bei Magma Global. Im Webinar am Dienstag, den 13. Februar 2018 wird er erläutern, wie m-pipe® die Qualifizierung erreicht hat. Dabei wird er auch auf die Bedeutung des thermoplastischen Verbundrohrs in der Öl- und Gasindustrie eingehen – auf seinen minimalen Biegeradius und wie das Design der m-pipe® Transport, Betrieb und Verbindungen in Unterwasseranwendungen unterstützt. Dr. Geoff Small, Energy Market Technology Manager bei Victrex, wird über die Hochleistungswerkstoffe, die bei der Herstellung von m-pipe® verwendet werden, die verschiedenen durchgeführten Tests sowie die Materialvorteile hinsichtlich Leistung und Qualifizierung referieren.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit bei F119-Zertifizierung

Victrex und Magma haben bei m-pipe® immer schon Hand in Hand gearbeitet und Victrex hat sein jahrzehntelang gesammeltes Know-how eingebracht. So haben wir uns auch der F119-Herausforderung gestellt. m-pipe® von Magma ist nicht nur ein innovatives korrosionsfreies Hochleistungsrohr, das die Öl- und Gasindustrie dringend benötigt. Es ist jetzt auch das erste F119-zertifizierte thermoplastische Verbundrohr, also eine geprüfte Lösung für Unterwasserpipelines“, sagt Dr. Small.

Magma m-pipe® ist ein hochleistungsfähiges Rohr aus Kohlenstofffasern und thermoplastischem VICTREX PEEK-Composite, das in einem vollautomatisierten, speziellen 3D-Laserverfahren hergestellt wird. Erstklassige Ingenieurtechnik und ein optimiertes Strukturdesign verbinden sich in einem Rohr, das hohe Spezifikationen erfüllt und nachweislich Risiken und Kosten für Steigleitungen, Jumper, Interventions- und Bohrlinien in einer Vielzahl von Unterwasseranwendungen reduziert. Die herausragenden Eigenschaften von m-pipe®, die in Tiefen von bis zu 10.000 Fuß eingesetzt werden kann und einem Druck von bis zu 15 ksi (umgerechnet rund 103 Megapascal) standhält, machen sie zu einer führenden Lösung für Unterwasserpipelines und einer kosteneffizienten Alternative zu herkömmlichen Stahlrohren und flexiblen Produktionsleitungen (non-bonded flexible pipes).

F119 sieht in einer strengen Untersuchung mehr als 50 standardisierte Tests vor, denen ein thermoplastisches Verbundrohr während des Entwicklungsprozesses unterzogen wird, um Ausfallarten, kritische Eigenschaften und die Belastungsgrenzen der eingesetzten Materialien zu bestimmen. Jede Entstehungsstufe des Rohrs wird unabhängig getestet – von den Eigenschaften seiner Komponenten bis zur vollständigen Konstruktion des thermoplastischen Verbundrohrs (Thermoplastic Composite Pipe, TCP) –, um den Zusammenhang zwischen Werkstoffdaten und der gesamten Konstruktion des Verbundrohrs zu ermitteln. Um die Qualifizierung von m-pipe® zu beschleunigen, hat Victrex bei der Materialprüfung Folgendes beigesteuert:
Nutzung seiner umfassenden Eigenschaftendatenbank speziell im Hinblick auf Anwendungen der Öl- und Gasindustrie, die ein breites Spektrum von mechanischen und physikalischen Eigenschaften sowie die chemische Widerstandsfähigkeit abdeckt
Entwicklung und Bewertung neuer Testmethoden, um die Konformität von VICTREX PEEK mit den Materialqualifizierungsabschnitten des DNV-GL-Dokuments nachzuweisen
Materialprüfungen sowohl in den eigenen Labors als auch in einer Reihe von akkreditierten externen Testlabors

Der Einsatz von m-pipe® kann sowohl Risiken als auch Kosten für Offshore-Betreiber reduzieren. Sie erfordert minimale Wartung und hat eine längere Lebensdauer als Stahl, da sie nicht korrodiert. Dr. Charlesworth kommt zu dem Schluss: „Offshore-Förderungen stoßen in größeren Tiefen heute vermehrt auf extrem schwierige Unterwasserumgebungen. Der Druck ist unerbittlich und alte Stahllösungen sind nicht dafür geeignet. Ein hervorragendes Verbundrohr wie m-pipe® ist notwendig, um die Festigkeit von Stahl ohne die unvermeidliche Korrosion zu erzielen.“

Webinar: „How Advanced Materials created the world’s first DNV GL RP F119 Qualified Thermoplastic Composite Pipe”

Zur Anmeldung für das Webinar am 13. Februar 2018, 16:00 Uhr MEZ, in englischer Sprache besuchen Sie die Registrierungsseite unter https://smithersinformation.webex.com/smithersinformation/onstage/g.php?MTID=ebc27bc309236dc0bb42f880221eb8495

© 2018 Victrex

Belege zu allen Aussagen sind auf Anfrage bei Victrex erhältlich.

m-pipe® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Magma Global Limited

* DNV GL ist ein globales Qualitätssicherungs- und Risikomanagementunternehmen. Mit dem Ziel, Leben, Eigentum und Umwelt zu schützen, bietet das Unternehmen z. B. Klassifizierung, technische Sicherheit, Software und unabhängige Beratung für die maritime Industrie, die Öl- und Gasförderung sowie für die Energiewirtschaft inklusive erneuerbarer Energien. Weitere Informationen unter www.dnvgl.com


Über Magma Global Limited
Mit Niederlassungen in Großbritannien, den USA, Angola und Saudia-Arabien hat Magma sich zum Ziel gesetzt, die weltweit zuverlässigsten Steigleitungen, Jumper und Interventionslinien für die Unterwasserexploration und -produktion zu liefern. Magma produziert mit m-pipe® ein einzigartig hochwertiges, hochfestes und leichtes Kohlenstoff- und VICTREX-PEEK-Polymerrohr mit einer monolithischen Struktur von der Bohrung bis zur Oberfläche. m-pipe® bietet eine überlegene Leistung bei Tiefsee- und rauen Offshore-Bedingungen und ermöglicht eine signifikante Reduzierung von Risiken und Kosten bei der Erschließung und Ausbeutung von Offshore-Feldern. Im Jahr 2009 von seinem Management-Team gegründet, erhielt Magma Global Ltd im Jahr 2010 zusätzliche Unterstützung für die Beschleunigung seines Wachstumsprogramm von den Unternehmen Azimuth Capital Management, Calgary, und NES Partners, Kopenhagen. Seitdem sind BGF Plc und SICP LLP der Investorengruppe als Kapitalgeber beigetreten, um den Ausbau der Produktionskapazitäten zu unterstützen.