Weitere Produkte

Die nächste Generation von Polymerlösungen

Produktführerschaft

Produktführerschaft

Die nächste Generation von Polymerlösungen

Als Produktführer arbeitet Victrex intensiv an der Entwicklung der nächsten Generation von Polymerlösungen, die die Leistungen von morgen definieren werden. Neben der Produktion von Hochleistungsfolien, -rohren und -beschichtungen haben wir die Möglichkeit zur Herstellung von Medizinprodukten zur fortschrittlichen Patientenversorgung und treiben die Verwendung von thermoplastischen Verbundwerkstoffen in verschiedenen Industrien voran.

Composite

Composite

Die Verbindung von bewährten Polymeren mit hochfesten Fasern

Wo hohe Festigkeit auf Leichtigkeit trifft

Endlosfaserverstärkte thermoplastische Verbundwerkstoffe aus VICTREX PEEK-Polymer werden aufgrund ihrer besseren mechanischen Eigenschaften bei geringerem Gewicht als Ersatz von Metallen und Duroplasten verwendet. Außerdem bieten VICTREX PEEK-Lösungen Hochleistungseigenschaften wie eine erhöhte Zähigkeit und eine sehr gute chemische Beständigkeit.

Vorteile der PEEK-Composites: 
  • Bis zu 60 % leichter als Metalle und Metalllegierungen
  • Fertigungszykluszeiten in Minuten im Vergleich zu Stunden für Duroplaste 
  • Bis zu fünf Mal höhere spezifische Festigkeit als Metalle und Legierungen 
  • Mehr als zehn Mal höhere Schlagzähigkeit und Schadenstoleranz als Duroplaste 
  • Isolationseigenschaften, die die Akustik optimieren (NVH)
  • Höhere Lebensdauer in aggressiven chemischen Umgebungen im Vergleich zu Metallen 
  • Langzeitzuverlässigkeit durch ausgezeichnete Ermüdungs- und Kriechfestigkeit

Literatur

Klicken Sie auf „Hinzufügen", um ein Dokument in einen eigenen Victrex-Ordner zu speichern

Die Möglichkeiten sind grenzenlos

Composites aus VICTREX PEEK-Polymeren können effizient und wirtschaftlich verarbeitet werden. Hersteller profitieren von einer schnellen Verarbeitung im Autoklaven. Das Material kann zudem recycelt werden, um Umweltschutzauflagen zu erfüllen und die Gesamtkosten zu senken. Die thermoplastischen Verbundwerkstoffe sind in unterschiedlichen Produktformen erhältlich. Mit verschiedenen Verarbeitungstechniken lassen sich daraus selbst komplexe Formteile produzieren.

Produktformen und Verarbeitungstechniken: 
  • UD-Bänder und Verbundplatten 
  • Gewebe und Fäden 
  • Gezogene Profile und Stäbe 
  • Warmgeformte und gestanzte Teile 
  • Vakuumtuchverfahren
  • Tapelegung und Wickeln
  • Umspritzen, Schweißen oder Kleben zum Verbinden von Composites

Literatur

Klicken Sie auf „Hinzufügen", um ein Dokument in einen eigenen Victrex-Ordner zu speichern

Compositeteile der nächsten Generation

Weil die technischen Rahmenbedingungen für neue Anwendungsentwicklungen anspruchsvoller geworden sind, arbeitet Victrex gemeinsam mit Kunden an den Lösungen schwierigster Herausforderungen. Luftfahrtindustrie, Medizintechnik oder Öl- und Gasenergie nutzen auf VICTREX PEEK basierende Verbundwerkstoffe als hervorragenden Ersatz für metallene und duroplastische Systeme.

Anwendungsbereiche:
  • Halterungen und Klemmen im Flugzeugbau
  • Strukturelle Komponenten und Systeme im Flugzeugrumpf 
  • Flexible Öl- und Gasleitungen sowie Steigleitungen 
  • Kabelisolierung und Schutz für den Energiemarkt 
  • Buchsen, Lager, Dichtungsringe und Anlaufscheiben 
  • Medizinische Fixierungen und Zielhilfen
  • Retraktoren, Zervikalstützen und Orthopädiewerkzeuge 

Literatur

Klicken Sie auf „Hinzufügen", um ein Dokument in einen eigenen Victrex-Ordner zu speichern

Medizinprodukte

Medizintechnik

Weltweit über fünf Millionen Implantate im Einsatz

Fusion ohne Grenzen
Vor über 15 Jahren revolutionierte Invibio™ Biomaterial Solutions die Entwicklung der Wirbelsäulenbehandlung durch die Einführung des bahnbrechenden, implantierbaren Polymers PEEK-OPTIMA, das zum Standard für die Wirbelsäulenfusion geworden ist. Klinischer Bedarf  und die Wünsche unserer Kunden nach verbesserten Behandlungsergebnissen treiben uns weiter an, Innovation bei der Wirbelsäulenbehandlung den Weg zu bereiten.

Mögliche Vorteile*: 
  • Minimiertes Stress-Shielding und Stimulation der Knochenheilung durch knochenähnliches Elastizitätsmodul 
  • Wiederholtes Sterilisieren mit Dampf, Ethylenoxid, Gammastrahlen oder Sterrad™ Plasma ohne das Material zu degenerieren
  • Höhere Langzeitstabilität durch Kriech- und Ermüdungsfestigkeit 
  • Verbesserte Knochenapposition bereits vier Wochen nach der Implantation 
  • Erzielt besseren Knochenkontakt innerhalb der ersten zwölf Wochen 
  • Ermöglicht einfache Überwachung des Heilungsverlaufs durch Kompatibilität mit Röntgen-, CT- und MRT-Techniken
  • Erhöhte Lebensdauer von artikulierenden Implantaten aufgrund hervorragender Verschleißfestigkeit 
* Auf Datenbasis von Invibio Biomaterial Solutions
Innovative Orthopädietechnik

Es wird erwartet, dass der Markt für orthopädische Implantate wird voraussichtlich weiter wächst, da die ältere Bevölkerung nach Behandlungen verlangt, die dazu beitragen, einen aktiven Lebensstil aufrechtzuerhalten. Orthopädische Implantate helfen den Patienten bei der Wiederherstellung von Funktionen. Klinische Herausforderungen, die im Zusammenhang mit der Verwendung von metallischen Materialien stehen, wie Abrieb und schwierige Revisionschirurgie, verbunden mit dem Wunsch nach größerer Gestaltungsfreiheit und vielseitigen Produktionsmöglichkeiten, verlangen jedoch nach Next-Generation-Technologien.

Besuchen Sie Invibio.com, um mehr zu erfahren.

Mögliche Vorteile*: 
  • Produktion von kleinen, hochfesten Implantaten durch Designflexibilität und ein hohes Festigkeit/Gewichtsverhältnis
  • Zeit- und Kostenersparnis durch die Verwendung von funtionalisierten Compounds anstatt einer Oberflächenbeschichtung
  • Wiederholtes Sterilisieren mit Dampf, Ethylenoxid, Gammastrahlen oder Sterrad™ Plasma ohne das Material zu degenerieren
  • Minimiertes Stress-Shielding und Stimulation der Knochenheilung durch knochenähnliches Elastizitätsmodul
  • Sichere und langfristige Implantation durch nachgwiesene Biokompatibilitätstestung
  • Einfache Überwachung des Heilungsverlaufs durch Kompatibilität mit Röntgen-, CT- und MRT-Techniken
  • Verbesserte Lebensdauer durch höchste Verschleißbeständigkeit gegen harte Gleitpartner 

* Auf Datenbasis von Invibio Biomaterial Solutions

Traumaanwendungen der nächsten Generation

Traumatische Orthopädische Verletzungen werden schon sehr lange mit Implantaten aus Metallen behandelt. Invibio hat ein PEEK-Polymer samt Compositetechnologien entwickelt, das eine neuartige Alternative zu Metall in der Traumafixierung darstellt. Sie besitzt das Potenzial, die Leistungsfähigkeit von Implantaten zu verbessern und den wachsenden Bedenken gegenüber Metallionen, Korrosion und Verschleiß von Metallen zu genügen.

Besuchen Sie Invibio.com, um mehr zu erfahren. 


Mögliche Vorteile*: 
  • Verbesserte Flexibilität durch geringere Steifigkeit als Metalle
  • Minimiertes Stress-Shielding und stimulierte Knochenheilung durch knochenähnliches Elastizitätsmodul
  • Erhöhte Lebensdauer durch hervorragende mechanische Festigkeit und hohe Ermüdungsfestigkeit 
  • Artefaktfreie Bildgebung aufgrund der hohen Strahlendurchlässigkeit 
  • Biologische Inaktivität und niedrige Gewebeadhäsion 
  • Sichere und langfristige Implantation durch nachgwiesene Biokompatibilitätstestung
* Auf Datenbasis von Invibio Biomaterial Solutions
Die Zukunft der Implantate revolutionieren

Beschleunigt von klinischen und technologischen Fortschritten, gehören Spezialimplantate wie Kranio-Maxillofaziale (CMF)-, Neuro-, Kardio- und Pharma-Anwendungen zu den sich am schnellsten entwickelnden Bereichen der Medizin. Die Einführung neuer Therapien setzt das Überwinden wichtiger klinischer, technischer und regulatorischer Hürden voraus. Mit PEEK-OPTIMA-Polymeren verringern Implantathersteller deutlich die Risiken ihrer Systeme.

Besuchen Sie Invibio.com, um mehr zu erfahren.

Mögliche Vorteile*: 
  • Produktion von kleinen, hochfesten Implantaten durch Designflexibilität und ein hohes Festigkeit/Gewichtsverhältnis
  • Verbesserte Lebensdauer und Sicherheit des Implantats durch relativ geringe Feuchtigkeitsaufnahme 
  • Optimierte Passform, Herstellung und intraoperative Anpassung durch Einsatzmöglichkeit von CAD/CAM
  • Artefaktfreie Bildgebung aufgrund der hohen Strahlendurchlässigkeit 
  • Verbesserte Knochenapposition bereits vier Wochen nach der Implantation 
  • Erzielt besseren Knochenkontakt innerhalb der ersten zwölf Wochen 
  • Wiederholtes Sterilisieren mit Dampf, Ethylenoxid, Gammastrahlen oder Sterrad™ Plasma ohne das Material zu degenerieren

* Auf Datenbasis von Invibio Biomaterial Solutions

Weitere Produkte

Entdecken Sie weitere Produkte

Branchen

Industrien voranbringen

Erfahren Sie, warum Victrex-Produkte Innovationen fördern.