Victrex auf der K 2016: PAEK-Polymer-Spezialist mit erweitertem Service- und Produktportfolio

Leitthemen: Zuverlässigkeit, Gesamtkosteneffizienz und hohe Leistungen, um Innovationen in Automobil-, Elektronik-, Energie- und Luftfahrtindustrie zu fördern

Victrex auf der K 2016: PAEK-Polymer-Spezialist mit erweitertem Service- und Produktportfolio

Leitthemen: Zuverlässigkeit, Gesamtkosteneffizienz und hohe Leistungen, um Innovationen in Automobil-, Elektronik-, Energie- und Luftfahrtindustrie zu fördern

Mit einem deutlich erweiterten Portfolio präsentiert sich Victrex, ein führender Anbieter von PAEK*-basierten Hochleistungspolymerlösungen, auf der K 2016. Neben neuen VICTREX™ PEEK-Typen und -Anwendungen stehen vorwärtsintegrierte Angebote und insbesondere neue Technologien im Mittelpunkt. Darunter sind die für die Luftfahrtindustrie entwickelten neuen VICTREX AE™ 250 Composites in Kombination mit der Hybridspritzgusstechnologie. Im Automobilbereich dominieren Lösungen für Zahnräder und E-Motoren, bei der Öl- und Gasindustrie hingegen neue PEEK-Typen und ein Längenrekord bei PEEK-Strukturen für Composites. 

Ziel von Victrex ist es, Kunden in Fokusindustrien bei der Entwicklung zuverlässiger Anwendungen mit langer Lebensdauer auch unter extremen Bedingungen durch möglichst kurze Entwicklungszeit und wettbewerbsfähige Gesamtkosten zu unterstützen. Auf dem K-2016-Messestand zeigt Victrex (Halle 5 Stand B09) neue PAEK-basierte Lösungen, Technologien und Services sowie Beispiele für ihren wachsenden Einsatz in wichtigen Anwendungen. Gestartet vor mehr als 35 Jahren als erster Hersteller, der den Hochleistungsthermoplast PEEK vermarktet, verfolgt das Unternehmen heute einen gezielten Ansatz, indem es seine Materialexpertise zur Entwicklung integrierter Angebote und Downstream-Produkte für die Industrien einsetzt, denen sie den größten Nutzen bieten. 

Fokussierte Forschung und Entwicklung, gepaart mit gezielten Investitionen vor allem in Mega-Programme, erlauben dem Unternehmen zudem strategische Partnerschaften, zum Beispiel in der Öl- und Gasindustrie mit Magma Global Limited.

Öl- und Gasindustrie: längste auf PEEK basierende Struktur von Magma
Die weltweit längste auf VICTREX™ PEEK basierende Struktur wurde in Form der spulbaren m-pipe™ von Magma Global Limited für eine zuverlässige, kosteneffiziente Unterwasser-Erschließungsleitung entwickelt. Das flexible Verbundrohr kann unter Extrembedingungen bei Tiefen von bis zu 3.000 Metern (10.000 Fuß) eingesetzt werden und Drücken über 1.000 Bar standhalten. Inzwischen investiert Victrex in eine Fertigungsanlage eigens für Composites. Darüber hinaus werden für die Öl- und Gasindustrie neue Hochleistungspolymere präsentiert: ein Thermoplast, der bei kryogenen Temperaturen von –196 °C und hinauf bis zu 200 °C eine Reihe einmaliger Eigenschaften für Dichtungssysteme aufweist, und VICTREX OGS™ 125, das speziell für im Formpressverfahren gefertigte große Dichtungen entwickelt wurde. 

Luftfahrtindustrie: neue Composites von Victrex 
Sehr hohe Anforderungen stellt auch die Luftfahrtindustrie mit exakten Spezifikationen, beispielsweise bei lasttragenden Halterungen für Flugzeuge. Ein übergeordnetes Ziel, neben Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und Leichtigkeit, ist die Reduktion der Gesamtkosten. Dazu können Einsparungen bei Herstellung und Montage einzelner Teile beitragen – etwa aufgrund neuer Design- und Fertigungsmöglichkeiten. 

Genau hier bieten die jüngst eingeführten VICTREX AE™ 250 Composites in unterschiedlichen Prepreg-Formen der Luftfahrtindustrie großes Potenzial. In Kombination mit der Hybridspritzgusstechnologie lassen sich aus den Composites nämlich in Minuten Halterungen, Klemmen, Clips und Gehäuse für Primär- und Sekundärstrukturen fertigen, während es bei metallischen oder duroplastischen Werkstoffen mitunter Stunden sein können. 2016 präsentiert Victrex die neuen PAEK-Composites erstmals auf einer K-Messe.

Automobilindustrie: Kosteneffizienz und Leistungsstärke für Zahnräder und E-Motoren
Auch das komplette PEEK-basierte Zahnradpaket, auf das die Automobilindustrie seit vergangenem Jahr bei Victrex zugreifen kann, ist Thema auf dem K-Messestand. Das Unternehmen hatte durch die Übernahme eines US-amerikanischen Zahnradspezialisten seine Kompetenz ausgebaut, um entlang der Lieferkette präzise und schnell effiziente Einzel- und Komplettleistungen für Design, Entwicklung, Bauteilprüfung und Herstellung von Zahnrädern bieten zu können.

Im Automobilbereich steht mit APTIV™ eine weitere zukunftsweisende Lösung für E-Motoren auf der Poleposition. Wird die sehr dünne PEEK-basierte Folie als sogenannter Slotliner, also als elektrische Isolierung, eingesetzt, kann im Vergleich zu bisher verwendeten Materialien fünf Prozent mehr Kupfer verbaut werden. Dies trägt dazu bei, die Leistungsdichte bei gleicher Motorgröße zu erhöhen oder aber den Raumbedarf zu reduzieren und dadurch die Kosten um bis zu 20 US-Dollar pro Motor zu verringern. 

Die APTIV-Folien von Victrex werden seit Langem erfolgreich im Flugzeugbau eingesetzt, ebenso in der Elektronikindustrie, wo sie als Lautsprechermembran bereits in über einer Milliarde Mikrolautsprechern von Mobilgeräten trotz immer höherer Leistung für den richtigen Klang sorgen – und für bis zu 300 Prozent längere Lebensdauer, verglichen mit anderen Materialien. 

* PAEK: Polyaryletherketone, eine Familie von Hochleistungsthermoplasten wie VICTREXTM PEEK
Weitere Informationen zu den in dieser Pressemeldung angegebenen Leistungsmerkmalen sind auf individuelle Anfrage bei Victrex erhältlich.